Dezember 2, 2020

„Aufstehen-Berlin“ fordert zum 1. Mai 2020

Berliner Koordinationsrunde

Arbeit/Wirtschaft/Soziales

  • 1000€ Sofortunterstützung (netto monatlich) für alle Minijobber, Soloselbstständigen und ALGII-Empfänger
  • Keine Lohneinbußen durch Kurzarbeit: Ausgleichszahlungen für MitarbeiterInnen auf 100% Nettogehalt durch Zuschläge der Arbeitgeber
  • Sofortige tariflich abzusichernde Gehaltszulage von 30% für alle Beschäftigten im Gesundheitswesen
  • Finanzhilfe in Höhe der laufenden Kosten der Kleinstunternehmen bis 15 Beschäftigte solange sie wegen der Corona-Krise nicht oder nicht vollständig arbeiten können.
  • Sonderabgabe auf hohe Vermögen während der Corona-Krise in Höhe von 2%

Wohnen

  • Erlass der durch Corona verursachten Mietschulden. – Keine Zinsen auf Mietschulden!
  • Unterstützung des Volksentscheids Deutsche Wohnen& Co enteignen!
  • Unterstützung des Mietendeckels!

Rente

  • Rückkehr zur alten Rentenformel (57,6% Lohnersatzleistung)
  • Rückkehr zum Renteneintrittsalter von 65 Jahren
  • Alle sollen in die Rentenversicherung einzahlen auch Selbstständige, Beamte, Politiker

Umwelt

  • Corona-Konjunkturprogramme ökologisch nachhaltig investieren (diesmal bitte sinnvoller als Abwrackprämien).
  • Wir brauchen keine 10 Prozent Steigerung der Rüstungsausgaben. Eine Senkung dieser Ausgaben und die Verwendung der freiwerdenden Mittel für Klimaschutz sollte unser Ziel in den nächsten Jahren sein.
  • Kein Festhalten am EU-Mercosur- und anderen Freihandelsabkommen. Keine weitere Zerstörung von Umwelt und Klima durch globale Produktionsstandorte und weite Transportwege.