September 26, 2021

Erstrebenswerte Ziele

von Kandidaten aus Tempelhof und Mariendorf

Fragen an die TS-Kandidaten der Wahlkreise 4 und 5 zur Abgeordnetenhaus-Wahl Berlin

von Petra Weingärtner

Aufstehen Tempelhof & Mariendorf hat sich bereits im Februar und März diesen Jahres an die Bürgerinnen und Bürger gewandt, um von ihnen zu erfahren, wo ihnen politisch „der Schuh drückt“. Als Vorwarnung zur „Roten Karte“ haben wir eine „Gelbe Karte“ eingesetzt. Und so wollten wir es auch verstanden wissen. Für Veränderungen, vor allem für Verbesserungen, ist es nie zu spät. Wir haben viele sehr unterschiedliche Antworten bekommen. Ähnliche Antworten haben wir zusammengefasst und detaillierte Forderungen größeren Themenbereichen zugeordnet.

Ergebnis ist eine Themenvielfalt, auf die sich pro Wahlkreis jeweils zwei der angefragten fünf demokratischen Parteien im Abgeordnetenhaus – SPD, CDU, Die Linke, Die Grünen, FDP – eingelassen haben. CDU und FDP haben sich in keinem der beiden Wahlkreise beteiligt – ihnen zeigen wir die rote Karte!

Auch mehrere Aufforderungen konnten weder CDU noch FDP motivieren, unsere Fragen zu beantworten. Hatten wir zunächst angenommen, dass diese Aufgabe in Vergessenheit geraten ist, so konnten wir nach unseren Erinnerungen nur davon ausgehen, dass sie uns absichtlich keine Antworten geben wollten. Und das, obwohl uns Herr Czaja von der FDP zugesagt hatte, unser Anliegen an die zutreffenden Ansprechpartner weiterzuleiten und er davon ausgehe, dass sie fristgerecht antworten würden. Von der CDU erhielten wir noch nicht einmal eine Zwischenmeldung. Es ist offensichtlich, dass beide Parteien kritische Fragen der Bürger aus Tempelhof und Mariendorf wohl nicht ernst nehmen oder ihnen für die Beantwortung die dazugehörenden Konzepte fehlen. Umso erfreulicher sind für uns die schnellen und engagierten Reaktionen aus SPD, der Linken und den Grünen.

Den Parteien wurde mitgeteilt, dass wir keine Bewertung ihrer Antworten vornehmen werden. Das brauchen wir auch nicht. Denn die gemachten Aussagen sprechen für sich.

Wahlkreis 4: Manfred-v.-Richthofen-Straße, ehem. Zentralflughafen Berlin Tempelhof, Teltowkanal, Hafen Tempelhof, Bose-Park, Rathaus Tempelhof

Wahlkreis 5: Hafen Mariendorf, Ullstein-Haus, Güterbahnhof Teltowkanal, Tempelhof Ost, Mariendorf ohne Trabrennbahn, Volkspark Mariendorf

Herausgekommen sind Positionen der Kandidaten, für die sie sich in ihren Wahlkreisen stark machen, wenn sie gewählt würden, auch wenn sie sich nicht immer mit den Positionen ihrer Parteien decken. Kontakt zu unseren Kandidaten aufzunehmen, kann also hilfreich sein. Über das Abstimmungsverhalten im Bundestag können sich Bürger inzwischen auf einigen Plattformen, z.B. Abgeordnetenwatch informieren.

Zur Unterstützung für Unentschlossene und solche, die noch nicht wissen, für welche Partei sie sich entscheiden sollen, steht inzwischen der Berliner Wahl-O-Mat zur Verfügung. Mit ähnlichen Fragen werden Nutzende zu den Parteien geführt, die ihren Meinungen am nächsten sind. Es gibt im Wahlkampf so viele Medien und Informationsquellen, die genutzt werden können.

Daher unsere dringende Bitte:

Nehmen Sie Ihre demokratischen Rechte wahr und gehen Sie wählen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.