September 30, 2020

Wir stehen auf für Klima- und Verbraucherschutz und eine gesunde Landwirtschaft!

von Evelin Genzel

Die AG Umwelt von Aufstehen-Berlin gründete sich nach dem berlinweiten Kongress im April 2019 und trifft sich regelmäßig, um inhaltlich über klima- und umweltpolitische Themen zu diskutieren, Aktionen zu planen und an Veranstaltungen teilzunehmen.

Am 18. Januar 2020 demonstrierten wieder Tausende am Brandenburger Tor bei der Veranstaltung “Wir haben es satt!”, begleitet von Traktoren aus ganz Deutschland. Aufstehen Berlin nahm mit einem eigenen Infostand und einem eigenen Demoblock teil. Unser Thema war:

NEIN zum Freihandelsabkommen EU-Mercosur!

Dafür lohnt es sich gemeinsam aufzustehen!

Worum geht es? Die EU plant ein Freihandelsabkommen mit dem südamerikanischen Markt (Mercosur).

Der Inhalt des Abkommens lässt sich kurz zusammenfassen: Fleisch gegen Autos. Noch mehr Fleisch aus Argentinien und Brasilien für die EU. Und noch mehr Autos aus Europa für Südamerika. Dort brennt der Regenwald, weil die Fleischbarone Flächen für Viehzucht und Sojaanbau roden lassen. Hier protestieren die Bauern, weil der zusätzliche Fleischimport ihnen die Preise verdirbt. Und die Verbraucher sorgen sich, weil sie nicht wissen, was hier künftig auf den Teller kommt – und wie es hergestellt wurde.

Wer über Klimaschutz spricht, darf von Freihandel nicht schweigen. Denn er bedeutet: mehr Containerschifffahrt, mehr Umweltzerstörung und höherer Preisdruck auf den Märkten mit negativen Folgen für Umwelt und Klima, Landwirte, Arbeitnehmer und die Verbraucher.

Das EU-Mercosur-Abkommen wäre, wenn es zustande kommt, das größte Freihandelsabkommen der Welt. In vielen Ländern der EU und in Südamerika regt sich Protest gegen das zerstörerische Abkommen.

Auch in Deutschland muss der Widerstand stärker werden.

Wir haben es satt: Schluss damit, dass für die Profite von wenigen Konzernen die Interessen der Mehrheit geopfert werden. Wir wollen:

  • fairen Handel statt Verdrängungswettbewerb!
  • Schutz von Umwelt und Klima statt zerstörerischer Brandrodung!
  • eine Chance für hochwertige statt genmanipulierter Lebensmittel!
  • regionale Wirtschaftskreisläufe statt immer mehr Containerschiffsverkehr!
  • ein Weltwirtschaftssystem, das sich an den Bedürfnissen der Gesellschaft orientiert und nicht an den Profitinteressen weniger Konzerne!

Kommende Aktionen der AG Umwelt:

Teilnahme an der Demonstration zum 9. Jahrestag von FUKUSHIMA

Samstag, 07.03.2020 ab 12:00 Uhr, Treffpunkt: Brandenburger Tor (Pariser Platz) Berlin

Teilnahme am 25. Umweltfestival zwischen Siegessäule und Brandenburger Tor,

veranstaltet von der Grünen Liga; Sonntag, 07.06.2020, 11 – 19 Uhr

Wer bei der AG Umwelt von Aufstehen Berlin mitmachen möchte, ist herzlich willkommen.

Wir treffen uns an jedem 1. Donnerstag im Monat um 20 Uhr bei den „NaturFreunden“ Berlin, Paretzer Straße 7, 10713 Berlin (Wilmersdorf), S- und U-Bahn Heidelberger Platz, https://www.naturfreunde-berlin.de/

Kontakt AG Umwelt Berlin: aufstehen-berlin-umwelt-ag@gmx.de