Januar 18, 2022

Freiheit für Julian Assange – Kundgebung

View Calendar
2020-09-19 10:30 - 18:00

Kundgebung "Freiheit für Julian Assange":
Samstag, den 19. September 2020 in Berlin, 10:30 - 18:00 Uhr
Wo? Alexanderplatz, Treffpunkt an der Weltzeituhr

Wir solidarisieren uns mit dem Aufruf von https://free-whistleblower.jimdofree.com/free-assange-committee-germany/

Es ist wirklich ernst. Aktuell läuft in London der Prozess um Julian Assanges Auslieferung an die USA. Für die Aufdeckung von US-Kriegsverbrechen drohen dem Journalisten dort 175 Jahre Gefängnis. Es ist wie in einer verkehrten Welt: Nicht jene sollen hinter Gitter, die Kriegsverbrechen begangen haben, sondern die, die sie aufgedeckt haben.

Dabei geht es nicht mehr nur um das Leben des WikiLeaks-Gründers Assange, sondern um einen Präzedenzfall in Sachen europäischer Pressefreiheit und Demokratie. Denn sollte Europa dem Druck der US-Behörden nachgeben, dann muss sich zukünftig jeder Journalist, der unbequeme Wahrheiten aufdeckt, vor einer Verurteilung fürchten.

Warum darf die USA die Auslieferung eines Nicht-US-Bürgers verlangen? Warum stört sich niemand daran, dass die aufgedeckten Kriegsverbrechen nicht aufgeklärt und bestraft werden?

Es ist jetzt sehr wichtig zu zeigen, dass uns das Schicksal des Whistleblowers Julian Assange nicht gleichgültig ist und wir den Prozess sehr genau verfolgen.

Es darf keine weitere Zeit verloren werden!

Wir fordern Freiheit für Julian Assange! Keine weitere Blockade des geplanten EU-Gesetzes zum Schutz von Whistleblowern! Deutschland muss seine EU-Ratspräsidentschaft nutzen und die Auslieferung von Julian Assange verhindern!

Julian Assange braucht unsere Hilfe, sonst wird er die unrechtmäßige Inhaftierung im Londoner Hochsicherheitsgefängnis und den unfairen Prozess, die dem Angeklagten nicht mal erlaubt, Einsicht in die Fallakten zu nehmen oder sich regelmäßig mit seinen Anwälten abzustimmen, nicht überleben.

Deshalb kommt zahlreich!

Was kannst Du noch tun?

1. Unterzeichne jetzt die Petition von Amnesty International und teile sie mit Deinen Freunden.
Über 400.000 Menschen haben bereits mitgemacht, lasst es mindestens eine halbe Million werden:

Gemeinsam für Julian Assange - Schütze das Recht auf freie Meinungsäußerung:
https://action.amnesty.at/

2. Allen, die sich mit dem Fall Julian Assange in der Tiefe vertraut machen wollen, sei die folgende aktuelle Doku – verfügbar in der ARD-Mediathek - sehr empfohlen:

https://www.daserste.de/information/reportage-dokumentation/dokus/sendung/wikileaks-die-usa-gegen-julian-assange-100.html

Bitte Teilen! Teilen! Teilen!

Related upcoming events

  • 2022-01-20 19:00 - 2022-01-20 21:00

    Hybrid-Veranstaltung: Skandal Bundespolitik: Staatliche Vollkasko für private Renditen mit Carl Wassmuth (S-Bahn Bündnis)

    am Donnerstag,  20. Januar 2022,  um 19 Uhr

    in Präsenz in Berlin & via Zoom (s.u.)

    Als Lösung für den Zielkonflikt zwischen notwendigen staatlichen Investitionen und den Schuldenbremsen

    auf unterschiedlichen Ebenen werden ÖPP (Öffentlich-Private-Partnerschaften) angepriesen. Die befriedigen nebenbei das Bedürfnis nach gesicherten Renditen für Kapitalanlagen.

    Ist diese Konstellation eine Win-Win-Situation oder eine für die Gesellschaft als Ganzes teure Scheinlösung?

    Die Diskussionsveranstaltung über die Zukunft der Daseinsvorsorge mit Carl Wassmuth vom Verein „Gemeingut in Bürgerhand“ findet am 20. Januar 2021 um 19 Uhr als Hybrid sowohl live als auch als Zoom Videokonferenz statt.

    Ort der Live-Veranstaltung:

    Familien- und Nachbarschaftszentrum im Wrangelkiez Kiezanker 36

    10997 Berlin; Cuvrystraße 13/14

    Hygienkonzept: Es gilt 3G als Zugangsvoraussetzung plus Maskenpflicht, es wird gelüftet und auf Abstand geachtet. Eine Testmöglichkeit gibt es in der Nähe.
    (Corona-Testzentrum, Schlesische Straße 29 in 10997 Berlin; Testzeiten: Mo-Fr.: 8 – 19 Uhr; Sa.: 9 – 20 Uhr)

    Der Zugang zum Zoom-Veranstaltungsteil steht über folgenden LINK zur Verfügung:

    Der Zoom-Zugang lautet:

    Aufstehen Themenräume lädt Sie zu einem geplanten Zoom-Meeting ein.

    Thema: AUFSTEHEN Themenraum „Gesellschaft & Soziales“
    Untergruppe Daseinsvorsorge

    Zoom-Meeting beitreten
    https://zoom.us/j/99476920922?pwd=VzFvMEp1azJHdE5UM3hodWJQNTVUQT09

    Meeting-ID: 994 7692 0922
    Kenncode: 845346

    Wer sich mit Zoom nicht auskennt, kann die App auf seinen Computer laden, dann ist die Handhabung am einfachsten.

    Beim Klicken auf den Link oben, sollte die App eigentlich selbsttätig installiert werden.

    Falls das nicht funktioniert, kann die App für Windows, Mac OS, Android oder iOS heruntergeladen werden und lässt sich mit einem Klick installieren.

    In dem Fall muss die Meeting ID und der Kenncode per Hand eingetragen werden.

    Autoren: Hans Jürgen Pieper / Wolfgang Rasenack

    Weitere Links:

    https://aufstehen.de/web/hybrid-veranstaltung-skandal-bundespolitik-staatliche-vollkasko-fuer-private-renditen/

    Die Veransteltung auf Facebook:

    https://fb.me/e/2cC4nf4A9

  • 2022-02-25 19:00 - 2022-02-25 21:00

    Mieter gegen Aktionäre - Spandau stimmt für den Volksentscheid!
    Wird die Berliner Politik ihn umsetzen?

    Diskussionsveranstaltung
    am Freitag, den 25. Februar 2022, 19 - 21 Uhr

    Wo? Paul-Schneider-Haus, Schönwalder Str. 23, 13585 Berlin

    Anreise: U-Bahn Rathaus Spandau + Bus M45 Richtung Johannesstift, Haltestelle Lynarstr./Hügelschanze

    mit

    • Christian König (KiezTeam Spandau, Deutsche Wohnen & Co Enteignen)
    • Richard Nirschl oder Hans-Jürgen Pieper (Aufstehen Spandau)
    • Michael Prütz (Mieteraktivist, Gründungsmitglied Deutsche Wohnen & Co Enteignen)
    • Jürgen Wilhelm (Berliner Mieterverein Spandau)
    • Phillip Möller (MieterEcho, Berliner MieterGemeinschaft)
    • Peter Keibel (IG Bau Spandau)
    • Ingrid Hoffmann (Deutsche Wohnen & Co Enteignen)

    Moderation: Peter Hoffmann (Aufstehen Spandau)