Januar 18, 2022

Demo “Wer hat, der gibt!“

View Calendar
2020-09-19 18:00 - 20:00

Demo "Wer hat, der gibt!“ - Die Reichen müssen für die Krise zahlen

Samstag, 19. September, ab 18 Uhr (Treffpunkt für Aktionen um 17 Uhr) 

Wo? am Adenauer Platz, Berlin - Charlottenburg (U-Bhf. Adenauer Platz)
(vor dem blauen Haus, halte Ausschau nach den Aufstehen-Fahnen)

Aufruf des Bündnisses: www.werhatdergibt.org

Die Reichen müssen für die Krise zahlen! Um die sozio-ökonomischen Folgen der Corona-Krise, aber auch die zukünftige Finanzierung gesellschaftlicher Aufgaben zu meistern, dürfen sie nicht weiter in der goldenen Hängematte liegen und Vermögen anhäufen. Die reichsten zehn Prozent der Deutschen horten zwei Drittel des Vermögens; 45 superreiche Haushalte besitzen genauso viel wie die ärmere Hälfte der Bevölkerung. Es ist der Zeitpunkt gekommen, die Reichen in die Pflicht zu nehmen.

In den kommenden Verteilungskämpfen werden wir zusammenhalten und da abkassieren, wo der Reichtum überquillt. Ab jetzt ist Schluss mit der Parole „Wer hat, dem wird gegeben.“ Ab jetzt gilt: „Wer hat, der gibt!“

Wir wollen mit vielen Aktiven zeigen, daß wir nicht damit einverstanden sind, daß die Kosten der Corona-Krise auf die kleinen Leute abgewälzt werden.

* Mund-Nase-Schutz und Abstandsregeln nicht vergessen *

Related upcoming events

  • 2022-01-20 19:00 - 2022-01-20 21:00

    Hybrid-Veranstaltung: Skandal Bundespolitik: Staatliche Vollkasko für private Renditen mit Carl Wassmuth (S-Bahn Bündnis)

    am Donnerstag,  20. Januar 2022,  um 19 Uhr

    in Präsenz in Berlin & via Zoom (s.u.)

    Als Lösung für den Zielkonflikt zwischen notwendigen staatlichen Investitionen und den Schuldenbremsen

    auf unterschiedlichen Ebenen werden ÖPP (Öffentlich-Private-Partnerschaften) angepriesen. Die befriedigen nebenbei das Bedürfnis nach gesicherten Renditen für Kapitalanlagen.

    Ist diese Konstellation eine Win-Win-Situation oder eine für die Gesellschaft als Ganzes teure Scheinlösung?

    Die Diskussionsveranstaltung über die Zukunft der Daseinsvorsorge mit Carl Wassmuth vom Verein „Gemeingut in Bürgerhand“ findet am 20. Januar 2021 um 19 Uhr als Hybrid sowohl live als auch als Zoom Videokonferenz statt.

    Ort der Live-Veranstaltung:

    Familien- und Nachbarschaftszentrum im Wrangelkiez Kiezanker 36

    10997 Berlin; Cuvrystraße 13/14

    Hygienkonzept: Es gilt 3G als Zugangsvoraussetzung plus Maskenpflicht, es wird gelüftet und auf Abstand geachtet. Eine Testmöglichkeit gibt es in der Nähe.
    (Corona-Testzentrum, Schlesische Straße 29 in 10997 Berlin; Testzeiten: Mo-Fr.: 8 – 19 Uhr; Sa.: 9 – 20 Uhr)

    Der Zugang zum Zoom-Veranstaltungsteil steht über folgenden LINK zur Verfügung:

    Der Zoom-Zugang lautet:

    Aufstehen Themenräume lädt Sie zu einem geplanten Zoom-Meeting ein.

    Thema: AUFSTEHEN Themenraum „Gesellschaft & Soziales“
    Untergruppe Daseinsvorsorge

    Zoom-Meeting beitreten
    https://zoom.us/j/99476920922?pwd=VzFvMEp1azJHdE5UM3hodWJQNTVUQT09

    Meeting-ID: 994 7692 0922
    Kenncode: 845346

    Wer sich mit Zoom nicht auskennt, kann die App auf seinen Computer laden, dann ist die Handhabung am einfachsten.

    Beim Klicken auf den Link oben, sollte die App eigentlich selbsttätig installiert werden.

    Falls das nicht funktioniert, kann die App für Windows, Mac OS, Android oder iOS heruntergeladen werden und lässt sich mit einem Klick installieren.

    In dem Fall muss die Meeting ID und der Kenncode per Hand eingetragen werden.

    Autoren: Hans Jürgen Pieper / Wolfgang Rasenack

    Weitere Links:

    https://aufstehen.de/web/hybrid-veranstaltung-skandal-bundespolitik-staatliche-vollkasko-fuer-private-renditen/

    Die Veransteltung auf Facebook:

    https://fb.me/e/2cC4nf4A9

  • 2022-02-25 19:00 - 2022-02-25 21:00

    Mieter gegen Aktionäre - Spandau stimmt für den Volksentscheid!
    Wird die Berliner Politik ihn umsetzen?

    Diskussionsveranstaltung
    am Freitag, den 25. Februar 2022, 19 - 21 Uhr

    Wo? Paul-Schneider-Haus, Schönwalder Str. 23, 13585 Berlin

    Anreise: U-Bahn Rathaus Spandau + Bus M45 Richtung Johannesstift, Haltestelle Lynarstr./Hügelschanze

    mit

    • Christian König (KiezTeam Spandau, Deutsche Wohnen & Co Enteignen)
    • Richard Nirschl oder Hans-Jürgen Pieper (Aufstehen Spandau)
    • Michael Prütz (Mieteraktivist, Gründungsmitglied Deutsche Wohnen & Co Enteignen)
    • Jürgen Wilhelm (Berliner Mieterverein Spandau)
    • Phillip Möller (MieterEcho, Berliner MieterGemeinschaft)
    • Peter Keibel (IG Bau Spandau)
    • Ingrid Hoffmann (Deutsche Wohnen & Co Enteignen)

    Moderation: Peter Hoffmann (Aufstehen Spandau)