Juli 14, 2020

Bremst Corona unseren Widerstand?

von Peter Hoffmann

Heerstraße Nord, Wilhelmstadt, Falkenhagener Feld, Spandau ist ein Brennpunkt der Wohnungsnot in Berlin. 61,4% der Spandauer sind sozialwohnungsberechtigt (Berlin 57%). Die offizielle Arbeitslosenquote liegt bei 9 % (Berlin 8%). Pro Jahr werden 750 Mieter durch die Jobcenter zum Umzug nach Spandau gezwungen, weil die Mieten hier billiger als in anderen Bezirken Berlins sind.

Aufstehen-Spandau stand regelmäßig auf dem Markt, um für die Veranstaltung „Wiener Wohnen – Modell für Berlin?“ zu werben, den Mietendeckel zu verteidigen oder Unterschriften für den Volksentscheid „Deutsche Wohnen & Co. Enteignen“ zu sammeln.

 Dort hörten wir live, wie Mieter der „Deutschen Wohnen“ über den Zustand in ihren Wohnanlagen berichteten. Wie sie, wenn es defekte Heizungen gibt, (Instandhaltungskosten können nicht auf die Miete umgelegt werden), für  die Aufnahme des Schadens in einem Callcenter landen. Wie keine direkte Kontaktaufnahme möglich ist, weil Hausmeister fehlen; und Wartezeiten auf die Reparatur oft über 10 Tage hinaus üblich sind.

Stand von “Aufstehen” auf der “Altstadtinsel” in Spandau

Damit ist nun wegen der Corona-Epidemie erstmal Schluss.

Berlins große Mietenwahnsinns-Demo am 28.3. wurde verschoben. Die gemeinsame Anfahrt dorthin vom Bhf. Spandau fiel ebenso aus, wie unsere Plakatmal-Aktion am 21.3.2020 auf dem Markt. Alles war vorbereitet: Standanmeldung, Plakatvorlagen, Verteil- und Steckaktion, …

Corona bremst uns aus.

Wer dieses Jahr in Rente geht, erhält zwischen 140€ und 200€ weniger Rente als 2018 (DGB-Rentenreport, Morgenpost, 31.1.20) Spandau ist auch bei den Renten ein Schwerpunkt. Die Armutsgefährdungsquote liegt bei 18,6 % schreibt das Spandauer Volksblatt (Berlin bei 14 %)

Auch unser Rentenflugblatt war fertig. Die Zeit nach dem Ende der Mobilisierung zur Wiener Wohnen-Veranstaltung bis zur Freigabe der 2. Stufe des Deutsche Wohnen & Co.-Volksentscheids wollten wir nutzen, um unsere „Rentnerparade“ in der Altstadt steigen zu lassen. Auch hier hat uns Corona ausgebremst.

Aber wir kommen wieder!

  • Sofortiger Stopp aller Zwangsräumungen von Wohnungen!
  • Wir verteidigen den Mietendeckel!
  • Volksentscheid „Deutsche Wohnen & Co. enteignen“ unterstützen!
  • Rückkehr zur alten Rentenformel (57,6% Lohnersatzleistung)!
  • Rückkehr zum Renteneintrittsalter von 65 Jahren!
  • Alle sollen in die Rentenversicherung einzahlen!